Teich im Landschaftspark

Sonnenuntergang im Landschaftspark

Noch immer pilgere ich um und durch unseren Landschaftspark. Aktuell macht das eher wenig Spaß, weil man mitansehen kann, wie der Wasserspiegel sinkt und damit auch der Teich – Zuhause vieler Wasservögel – allmählich verschwindet. Aber das ist ein anderes Thema. Noch bevor ich jedenfalls zuletzt auf Wasserbüffelpirsch ging, zog es mich zum Sonnenuntergang in den Landschaftspark, weil ich hoffte, im Lichte der untergehenden Sonne einen Graureiher fotografieren zu können.

Von denen gibt es hier – vermutlich zum Leidwesen diverser Koi-Karpfenteichbesitzer – so einige und nicht selten platziert sich einer von ihnen auf einem recht markanten Stein mitten im eben erwähnten Teich.

Teich im Landschaftspark
Der besagte Teich im Landschaftspark zum Sonnenuntergang. An besonders schönen Abenden knipse ich hier auch immer wieder gern ein Landschaftsfoto.
Nebelkrähe
Definitiv kein Wasservogel, aber auch die Nebelkrähen halten sich gern am Teich auf.

Zum Glück kein Glück

Wie das so ist mit den Plänen im Leben: Meist kommt es erstens anders und zweitens als gedacht. Es wollte sich einfach kein Reiher zeigen. Wahrscheinlich handelt es sich um wahnsinnig fotoscheue Vögel und irgendjemand hatte sie vorher vor mir gewarnt.

Ente auf dem Stein
Kein Reiher, aber immerhin ein Anfang: Eine männliche Stockente setzt zum Abendputz an.
Blässhuhn auf dem Stein
Immer noch kein Reiher! Aber das Blässhuhn macht sich zumindest schon mal ganz gut in goldenen Lichtstimmung.

Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, beherbergt der Landschaftspark auch ein Schwanenpärchen. Die beiden versuchen es hier jedes Jahr mit Nachwuchs, doch zumindest in den letzten Jahren waren ihre Bemühungen vergeblich. Kein Grund, aufzugeben offenbar, und so ließ sich der potenzielle Mutterschwan im Schilf nistend beobachten.

Schwan im Schilf
Man musste schon etwas genauer hinschauen. Die lange Telebrennweite lässt das Schwanenweibchen deutlich näher wirken als es tatsächlich war.

Und dann passierte es: Das Schwanenmännchen drehte seine übliche Patrouillerunde und kletterte genau im richtigen Moment auf den Stein, auf dem ich mir eigentlich einen Reiher erhofft hatte. Noch besser hätte es eigentlich nur dann kommen können, wenn der Schwan sich zum Ausbreiten seiner Flügel zu mir gedreht hätte. Doch man kann eben nicht alles haben.

Schwan im Sonnenuntergang
Im Licht des gespiegelten Sonnenuntergangs sieht man fast nur noch die Silhouette des Schwans.
Schwan auf dem Stein
Zack, schon hatte Herr Schwan den Stein für sich eingenommen. Die Lichtstimmung war bereits traumhaft schön.
Schwanenflügel
Wie schön das Licht durch die Flügel scheint! Schade, dass er sich nicht noch in meine Richtung drehen wollte.
Schwanentanz
Dieses Foto entschädigte dafür. Fast hat man den Eindruck, der Schwan würde im Sonnenuntergang einen Tanz aufführen. Mein Lieblingsfoto an diesem Abend.

0 Kommentare zu “Sonnenuntergang im Landschaftspark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.